Upcoming Interviews – WunschlisteUpcoming Interviews – Wishlist

So Partyheads da draußen, ich hab endlich wieder mehr Zeit mich voll und ganz meinen Projekten zu widmen und dazu gehört natürlich auch dieses Baby hier. In den nächsten Tagen sollen hier Interviews und Profile von Münchener Gestalten entstehen. Also den Gesichtern hinter den Partys. Den Auftakt haben ja bereits Geespot & Marc gemacht, in Zukunft werden hier auch die Gruppierungen vorgestellt, die sich darum kümmern, das Ihr an abgefahrenen Locations gute Musik erleben könnt. Wünsche werden soweit möglich berücksichtigt, einfach diesen Beitrag hier kommentieren und ich schau, was sich machen lässt.So Partyheads out there, finally I do have more time again to invest in my projects and of course this blog here is one of my babys. In the next few days, Interviews and Profiles of Munich people shall emerge here. Faces behind the partys. Geespot & Marc were the first to begin, in the future more and more groups will be presented, that are caring for you to have great partys in great locations. Leave your wishes in the comment section below, and I will try to keep uo with them as good as possible.

Was ist los?What’s up?

Man will es ja allen Recht machen, deswegen hier dieses Mal weniger Text, mehr Information. Die Woche beginnt mit Electro-House/EDM satt bei Shut up and Dance im Yip-Yap schon am Dienstag. Mittwoch schlägt Parov Stellar im Zenith auf und das Wochenende kündigt sich mit was ganz verrücktem an: Public Possesion macht auf, ein Plattenladen im Gärtnerplatzviertel mit Plattendrehen zur Mittagszeit. Aber da geht noch mehr. Abwarten. [Update: 28.2.: Die Rote Sonne scheint das Wochenende zu retten. Es wird Anette Party! ]

One is trying his best to make the right thing so less text, more information. The Week starts with Electro-House/EDM at the Shut up and Dance im Yip-Yap on Tuesday. Wednesday Parov Stellar is playing in Zenithand the Weekend report shows something crazy: Public Possesion open, a record store near Gärtnerplatz with turning tables at daytime. Stay tuned, there’s more to come [Update: 28.2.:  „Rote Sonne“ is the saviour of the weekend with Anette Party! ]

Profil: Geespot & Marc

Es passiert immer an ungewohnten Locations: Ausgerechnet bei einem Gig in einem Modegeschäft in München lernten sich die beiden  Münchner DJs, Dario Geespot und Luca Marc kennen und bemerkten viele Parallelen in Bezug auf ihren Musikgeschmack und dessen Verständnis. Nach ersten gemeinsamen Versuchen im Produktionsbereich, beschlossen sie ihre Zusammenarbeit zu vertiefen und so gründete sich ein gemeinsames Projekt:

„Geespot & Marc“ war geboren!

Beeinflusst durch viele EDM DJs und Producer, beschränken sie sich auf Progressive-, Electro- und Dutch House nach dem Motto: „it’s all about harmonic melodies and epic drops“.  Das bedeutet Harmonic Mixing nach dem Camelot System, aber auch ein feines Gespür, für den Zeitpunkt an dem das Publikum auf den Drop wartet. Baam there it comes! Die beiden Jungs stehen für Vollgas, Schweiß, Eskalation und den Puls der Zeit in eigenen Mashups und Bootlegs, sowie mehr und mehr eigene Produktionen, die sich harmonisch in das Gesamtkunstwerk eingliedern. Das nächste Mal zu hören, ist diese explosive Mischung am Dienstag im Yip Yap unter dem passenden Namen: Shut up and Dance!  Für die Zukunft steht das Erfahrungen sammeln an und die größte Aufgabe, die ein aufstrebendes DJ Kollektiv haben kann: eine Club-Heimat zu finden. Auftritte auf der ESP in Garching und diversen Clubs in München, lassen großes erwarten.[soundcloud id=’67394783′]

Mehr Infos:

http://www.facebook.com/pages/Geespot-Marc-Official/142696725842275

 

Veröffentlicht unter Profil.

Was ist los?

Es ist wieder passiert, alle Münchener Clubs haben an einem Wochenende ihr Pulver verschossen, die DJs liegen mit Kater im Bett und was macht man um der Lage Herr zu werden? Live Acts einladen? Naja, mal sehen… Über den durchaus polarisierneden Paul Kalkbrenner gibt es meiner Meinung nach nicht mehr viel zu sagen. Sein neues Album stellt er diesen Donnerstag in der Olympiahalle vor. Der Preis dafür entspricht wohl dem, was man von einem DJ erwarten kann, der im Mainstream angekommen ist. Die zugehörige Afterparty gibts im 8 Below. Trotzdem bietet die Woche ein paar kleine aber feine Perlen.

Interessant wirds am Mittwoch, wo Zedd in München Halt macht und Vollgas geben wird. Brettharter Electro-House, eine Prise Dubstep aka Slam the fucking door.  Am Wochenende gibts was für Indie-Electro Fans: Die fabelhafte Band GOOSE gibt sich im Strom die Ehre und zeigt, dass elektronische Musik auch handgemacht funktioniert. Für Freunde von minimaler Unterhaltung gibts am Wochenende Oliver Koletzki im Bullitt und Matthias Tanzmann in der Roten Sonne. Härtere Geschütze werden im Backstage aufgefahren wenn es heißt: Ich will weinen! Und das Beste am Schluss: Für Studenten mit knappem Budget gibts am Samstag die Grenzfrequenz Labelnight im 8 Below. Eintritt frei bis Mitternacht! Update 22.2.: Lieber spät als nie kündigt das Pathos das Wanndaland an. Dahinter steckt niemand anderes als die Träumer….

Winterwunder

Es ist wie immer: Wochenlang ist nichts los, dann plötzlich häufen sich die Events und man kann gar nicht entscheiden wos hingehen soll. Und zum Ende der Faschingsferien wird nochmal richtig groß aufgefahren. Der Freitag startet ruhig und minimalistisch mit Dominik Eulberg in der Roten Sonne und die Jungs von Kiesbettmusik schlagen mal wieder unter einem Dach im Pathos mit ihrem Kontrastwerk aus. Wers härter mag ist besser da aufgehoben wo hart auch drauf steht: Die Newcomer Night von So not Berlin geht in die erste Runde und zeigt im Yip Yab was die Electro/Techno Szene 2013 so zu bieten hat.

Tocotronic wollten Teil einer Jugendbewegung sein, wer sich anschließen möchte hat bei der Jungen Nacht der Clubs am Samstag die Möglichkeit für 5 Euro verschiedene Juwelen des Münchener Nachtlebens mal anzutesten. Ab 16 Jahren und ab 18 Uhr. Die älteren Semester und solche die sich noch an alte Zeiten in der Registratur erinnern werden wohl eher im Kong aufschlagen, wenn der Brane sich die Ehre gibt und Nôze live im Rahmen der Reihe „Organic“ auftreten. Und ein besonderes Schmankerl für die Electroswing Fraktion ist im Milla geboten: It’s a swing thing! Die Electroswingparty inklusive Verkleidung.

Es gibt viel zu tun – packen wirs an.

Ein neuer Blog…

Ein neuer Blog erblickt das Licht der Welt. Wozu, was soll das, und überhaupt?

Was mir an dieser tollen Stadt fehlt, ist eine handverlesene Sammlung feiner elektronischer Leckerbissen. Musik der Extraklasse live erlebt. Weggehen mit Eskalationsfaktor fern von Partytipps der Redaktionen. Kleine illegale Partys. Raves auf Omas Hinterhof. Internationale Top Bookings und einfach der all-wochenendliche Wahnsinn. Man sieht sich. Dann.

Nebenbei sollen hier lohnenswerte Sets, must-hear Tracks und Kleinigkeiten aus dem Leben vorgestellt werden. Also herzlich Willkommen bei diesem Experiment.